Als wir Anfang des Jahres 2003 unseren 5wöchigen Hawaiiurlaub planten war für uns klar das wir auch dieses mal den Kalalau gehen werden.Schon im Mai haben wir in Lihue die Permits für 2 Tage beantragt.Die Permits kann man nicht wie z.b.bei den Coyote Buttes über das Internet bestellen sondern per Post.Man bekommt ein Antragsformular zugeschickt und gibt an wo und wann man an welchen Tagen übernachten möchte am besten mit Ausweichterminen.Die Regelung für das Campen ist  hier beschrieben.Pro Tag und Person müssen 10USD bezahlt werden (Stand Oct.2003).
Hier noch mal die Adresse mit Telefonnummer: Division of State Parks 3060 Eiwa Street,Room 306,Lihue,Kauai,HI
                                                                          Tel:  808 214-3444
                                                                          Öffnungszeiten: 8.00 - 3.30 Uhr Montag - Freitag
Permit Application

Kalalau Trail Map   160KB

Am 20.October war es dann soweit.Nachdem wir uns 2Tage vorher am Awaawapui Trail eingelaufen hatten starteten wir nach einem kräftigen Frühstück 4.30Uhr von Poipu Richtung Hanalei.Der Wettermann im Radio sagte schon seit Tagen eine Regenfront voraus die länger andauern sollte aber wann genau...?Irgendwann in den nächsten Tagen.Der Kuhio Hwy. war fast leer und wir kammen schon nach1Stunde am Ke´e Beach an.Außer zwei jungen Hawaiianern die hier Ihr morgendliches Mariuana Pfeifchen rauchten war hier noch nichts los.

Kalalau Trail                                        Kalalau Trail

Wir warteten noch eine Weile bis man den Weg erkennen konnte und starteten kurz nach 6.00Uhr.Der Pfad war absolut trocken und wir kamen sehr schnell voran.

Da ich schon den Weg von unserer letzten Kalalau Tour vom Jahr 2001 schon beschrieben habe gibt es diesesmal nur Fotos.

Es war wie beim letzten Mal wieder ein unvergleichliches Erlebnis.In 10 Stunden waren wir im Kalalau Valley angekommen und wurden von einem kräftigen Regenguß empfangen.

  Tipps:    
Für die Trinkwasseraufbereitung spezielle Tabletten aus Outdoorläden besorgen oder das Wasser abkochen.
Vorsicht bei der Überquerung von Bächen, nie einen Fluss überqueren der braun gefärbt ist,denn dann hat er Hochwasser und
könnte einen mitreissen.
Vorsicht beim Schwimmen,selbst bei mittleren Wellen gibt es eine extrem gefähliche Unterströmung,
keine Lebenretter oder Strandaufsicht vorhanden.
Im August und Sep. ist oft zwischen Hanakoa und Kalalau Jagd auf Ziegen erlaubt.Auf dem Pfad bleiben!
Im Kalalau Valley sein Zelt nicht direkt unter die Klippen aufstellen.Felsrutsch und Steinschlaggefahr!
Unbedingt vorher den Wetterbericht hören.Wenn es mehrere Tage geregnet hat ist der Trail äuserst schwer zu begehen und man
würde dann besonders um die Meile 7 herum in arge Schwierigkeiten geraten.
Wasserdichte Beutel für Foto und Videoausrüstung.
Als Verpflegung Powerriegel (sind leicht und narhaft)
Keine Wertsachen im Wagen am Kee Beach liegen lassen.
Etwas Kondition sollte man schon mitbringen und sich nicht überschätzen.(Es sind immerhin 11Meilen bis ins Paradies). 
       
 
Kalalau Trail zu den Fotos...... »