Die Silhouette dieses erloschenen Vulkankraters markiert das östliche Ende Honolulus und war für Seefahrer aus aller Welt das Erkennungszeichen der Stadt.Der Krater erhielt seinen Namen aufgrund glänzender Kristalle die hier 1825 gefunden wurden und fälschlicherweise für Diamanten gehalten wurden.Im Jahr 1909 wurden von der US-Army Bunker und Befestigungen in den Kraterrand gebaut um den Schiffsverkehr kontrollieren zu können.Der Gipfel des Daimond Head,die Hawaiianer nannten Ihn "Leahi" weil das Kratermassiv den Kopf des gleichnamigen Thunfisches glich erhebt sich 231 m.ü.M.
Vom Gipfel des "Leahi" hat man einen grandiosen Blick auf Waikiki und die grünen Hügel der Ko´olau Range.Die beste Zeit für einen Aufstieg ist am frühen Morgen oder kurz vor Sonnenaufgang.
Der Weg zum Gipfel ist nur vom Inneren des Kraters zu erreichen.Von Waikiki aus kommend folgt man der Daimond Head Road und den Hinweisschildern zum Daimond Head Krater (Bus Nr.58 Hawaii Kai/Sea Life Park bis Daimond Head Road/18th Avenue).Am Nordrand des Kraters führt eine Strasse durch einen Tunnel.Das Tor nach dem Tunnel ist von 6.00Uhr bis 18.00Uhr geöffnet.


Daimond Head   Karte

             
                                                                                         am Parkplatz und Beginn des Trails


Der Anstieg zum Gipfel dauert je nach Kondition etwa 30 - 45Minuten und ist 1,1Kilometer lang.Er ist nur das erste Stück asphaltiert und stellenweise rutschig.Auf dem Weg zum Gipfel geht es durch einen Tunnel und zwei steile Bettontreppen die erste mit 76,die zweite mit 99 Stufen und über eine enge Wendeltreppe innerhalb eines unbeleuchteten Bunkers deshalb sollte man unbedingt eine Taschenlampe mitbringen.


                           1. Treppe 76 Stufen

                           2.Treppe 99 Stufen

Als wir kurz nach 6.00Uhr am Parkplatz ankammen standen gerade mal 3Autos da und wir machten uns gleich an den Aufstieg.Der Weg ist zuerst noch asphaltiert wird aber dann gleich steiniger.Da kaum Leute unterwegs waren und es an den engen Stellen keinen "Stau" gab waren wir ziemlich schnell auf dem Gipfel.Oben angekommen empfingen wir die ersten Strahlen der Sonne und genossen den wunderschönen Blick auf Honolulu.

Wir blieben ca.30Minuten und machten uns dann auf dem Rückweg für den wir länger als für den Aufstieg brauchten denn jetzt kamen wieder die Japaner in Massen und da gab es an den engen Stellen schon mal einen längeren Stau.

Für den Aufstieg zum Daimond Head sollte man auf jedenfall den frühen Morgen nutzen da ist noch nicht viel los und der Blick auf Waikiki ist am besten da man die Sonne im Rücken hat.